Bild von Institut mit Institutslogo
homeicon uni sucheicon suche siteicon sitemap kontakticon kontakt
unilogo Universität Stuttgart
Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung - IWS

Forschung: Versuchseinrichtung zur Grundwasser- und Altlastensanierung (VEGAS)

englishicon Druckansicht
 
Boden- und Flächenressourcen-Management in Ballungsräumen: Innovative Erkundungsmethoden von Schadstoffbelastungen (Vor-Ort-Analytik: Werkzeuge zur Minimierung von Probennahme und Analytikaufwand)
Projektleiter:PD Dr.-Ing. Baldur Barczewski
Wissenschaftliche Mitarbeiter:Dr.-Ing. Norbert Klaas, M.Sc.
Dr.-Ing. Katrin Batereau
Dipl.-Ing. Martin Müller
Projektdauer:1.7.1999 - 30.6.2002
Finanzierung:Baden-Württemberg-Programm Lebensgrundlage Umwelt und ihre Sicherung (BWPLUS)
Kommentar:

Dieses Projekt gehört zum Forschungsschwerpunkt:
Messtechnik und Erkundung

Publikationen: Link

Zusammenfassung:

Als Grundlage für eine zeit- und kostenoptimierte Erkundung kontaminierter Altstandorte sollen im Rahmen des BWPLUS-Forschungsschwerpunktes "Boden- und Flächenressourcen-Management in Ballungsräumen" innovative Erkundungsmethoden und Vor-Ort-Messtechniken entwickelt werden. Diese sollen zur Minimierung von Probennahme- und Analytikaufwand sowie zu statistisch besser gesicherten Ergebnissen bei der Erkundung beitragen. Da in vielen technischen Bereichen Verfahren und Geräte für eine solche Messaufgabe existieren, sollen diese kommerziell verfügbaren Methoden auf deren Eignung für das neue Anwendungsgebiet der Altstandorterkundung und das dabei zu erwartende Stoffspektrum erprobt und für die Anwendung vor Ort optimiert werden. Geeignete Aufschlussgeräte sollen so modifiziert werden, dass damit bereits beim Bohrvorgang erste qualitative und semiquantitative Informationen über das Vorhandensein von Schadstoffen im Untergrund gewonnen werden können. Die Vor-Ort-Erkundungsgeräte sollen schnelle und kostengünstige Einzelmessungen mit online verfügbaren Messdaten ermöglichen, um eine höhere Anzahl an Messpunkten bei der Erkundung zu gestatten. In einem weiteren Schritt sollen nach der technischen Erkundung der Altlast, der Ermittlung der Schadstoffzusammensetzung und der Abschätzung der Lage des Schadstoffherds der Einsatz von Partitioning Tracern zur integralen Ermittlung der Schadstoffmasse geprüft werden. Dazu sollen Tracerversuche mit einer Mischung von Tracern mit unterschiedlichen Lösungs- und Adsorptionseigenschaften durchgeführt werden. Den Abschlußbericht zu diesem Projekt finden Sie im Internet unter http://bwplus.fzk.de/berichte/SBer/BWC99006SBer.pdf