Bild von Institut mit Institutslogo
homeicon uni sucheicon suche siteicon sitemap kontakticon kontakt
unilogo Universität Stuttgart
Institut für Wasserbau - IWS

Selected Topics and International Network Lectures

Druckansicht
 
Donnerstag
17.06.2004
16:00 Uhr
Dr. Bernhard M. Krooss, Lehrstuhl für Erdöl und Kohle, RWTH-Aachen

Experimentelle Untersuchungen zur Gas-Sorption an Flözkohlen im Rahmen des RECOPOL Projektes

Im oberschlesischen Kohlerevier findet zurzeit der erste europäische Feldversuch zur langfristigen Speicherung von Kohlenstoffdioxid (CO2) in nicht-abbaubaren Steinkohleflözen statt. Ziel des von der Europäischen Gemeinschaft geförderten Forschungsprojektes unter dem Namen RECOPOL (Reduction of CO2 emission by means of CO2 storage in coal seams in the Silesian Coal Basin of Poland) ist die umfassende Analyse der technischen und ökonomischen Realisierbarkeit dieses Speicherkonzeptes unter den in Mitteleuropa vorherrschenden geologischen und infrastrukturellen Bedingungen. Weiter soll untersucht werden, ob die Injektion von CO2 in die Kohleflöze zu einer Steigerung der Flözgasproduktion führt (Enhanced Coal Bed Methane recovery, "ECBM"). Im Rahmen des RECOPOL Projektes werden am Lehrstuhl für Erdöl und Kohle der RWTH-Aachen Hochdruck-Sorptionsexperimente (bis 25 MPa) mit Methan, CO2 und Mischungen der beiden Gase an Steinkohlen durchgeführt. Neben der Bestimmung der Sorptionskapazitäten an Kohlen unterschiedlicher Zusammensetzung, Reife und Feuchte werden Aspekte der selektiven bzw. präferenziellen Sorption aus Gasmischungen sowie der Sorptionskinetik untersucht. Der Vortrag gibt einen Überblick über die abgeschlossenen und laufenden Arbeiten und zeigt auf, wie die experimentellen Ergebnisse für die Modellierung von Flözgasprozessen (CBM, ECBM, CO2-Speicherung in Kohleflözen) genutzt werden können.