Bild von Institut mit Institutslogo
homeicon uni sucheicon suche siteicon sitemap kontakticon kontakt
unilogo Universität Stuttgart
Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung - IWS

Abstract

 
   

"Integrative Bewertung der Auswirkungen des Klimawandels auf den mengenmäßigen Zustand regionaler Grundwasserressourcen"

Grundwasserkörper sind als dreidimensionale, heterogene und nicht eindeutig abgrenzbare Komplexe im Hinblick auf ihren qualitativen und mengenmäßigen Zustand nur schwer zu bewerten. Während auf der lokalen Skala in Mitteleuropa meist Fragen der Grundwasser-qualität im Vordergrund stehen, rücken auf der regionalen Skala im Rahmen der Abschät-zung der mittel- bis langfristigen Folgen von Klimawandelerscheinungen mengenmäßige Problemstellungen in den Vordergrund. Dazu gehören die Sicherung der Versorgung mit Trink- und Brauchwasser, der Zustand grundwasserabhängiger Ökosysteme und die Beurtei-lung der Anzahl und Intensität extremer Niedrigwassersituationen. Insbesondere auf der re-gionalen Skala ist aufgrund der im Rahmen der genannten Problemstellungen auftretenden Wechselwirkungen mit Oberflächengewässern und der ungesättigten Zone eine integrative Bewertung erforderlich. In diesem Beitrag wird ein integratives Bewertungsverfahren vorge-stellt, das im Rahmen des Projekts GLOWA-Danube entwickelt und auf das Einzugsgebiet der Oberen Donau (77.000 km2) angewendet wurde. Auf eine detaillierte Beschreibung der Methodik sowie eine umfassende Diskussion der Resultate muss im Rahmen dieses Über-sichtsartikels verzichtet werden. Vorrangig wird hier die grundsätzliche Problematik der men-genmäßigen Bewertung von Grundwasserressourcen auf der regionalen Skala erläutert. Aus dieser Darstellung werden die prinzipiellen Anforderungen an ein geeignetes Bewertungs-konzept abgeleitet und die konkrete Umsetzung in GLOWA-Danube demonstriert.