Bild von Institut mit Institutslogo
homeicon uni sucheicon suche siteicon sitemap kontakticon kontakt
unilogo Universität Stuttgart
Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung - IWS

Abstract

 
   

"Auswirkungen des Klimawandels auf Wasserhaushalt, Grundwasserneubildung, Grundwasserstände und Grundwasserqualität im Einzugsgebiet der Oberen Donau - Abschließende Ergebnisse des GLOWA-Danube-Projekts"

Die Forschungskooperation GLOWA-Danube (www.glowa-danube.de; gefördert durch das BMBF) untersucht seit Anfang 2001 die Auswirkungen des Globalen Wandels, insbesondere des Klimawandels, auf den Wasserhaushalt, die Landnutzung und sozioökonomische Entwicklungen im Einzugsgebiet der Oberen Donau (Pegel Achleiten/Passau, ca. 77.000km2). Da der Wasserbedarf im Einzugsgebiet im Wesentlichen durch Grundwasser gedeckt wird, war die Untersuchung der quantitativen und qualitativen Veränderungen dieser Ressource ein wesentlicher Aspekt der Forschung in GLOWA-Danube. Um die Auswirkungen des Klimawandels auf das Grundwasser beurteilen zu können, ist es erforderlich, die komplexen Wechsel¬wirkungen zwischen Atmosphäre, Biosphäre, Landoberfläche, Böden und dem Grundwasser möglichst prozessbasiert in integrierter Weise zu betrachten. Zu diesem Zweck wurde durch die Forschungskooperation GLOWA-Danube das gekoppelte Simulationssystem DANUBIA entwickelt, das aus 17 individuellen, m iteinander voll gekoppelten Einzelmodulen besteht. Im vorliegenden Beitrag werden die Auswirkungen regionaler Klimaszenarien auf die Grundwasserneubildung, die Grundwasserstände die Grundwasserqualität sowie die Wasserversorgung im Einzugsgebiet vorgestellt. Ergänzend werden Auswirkungen auf die Entwicklung der Niedrig¬wasserabflüsse, den Bodenwasser¬haushalt und die Landnutzung gezeigt. Das DANUBIA System erweist sich mit seinem integrierten Ansatz als gut geeignet, die Wechselwirkungen verschiedener Prozesse sowie die Möglichkeiten und Konsequenzen menschlichen Handelns zu analysieren. Es zeigt räumlich und zeitlich differenziert an, wo Probleme zu erwarten sind und ermöglicht es die maßgeblichen Prozesse und Zustände zu erkennen, um Ansatzpunkte für vorausschauendes Eingreifen zu finden. Ausgewählte Ergebnisse aus allen Bereichen des Projekts GLOWA-Danube sowie Kurzbeschreibungen aller Modelle sind in einem Global Change Atlas (GLOWA-Danube-Projekt, 2010) zusammengefasst, der in einer Print- und Onlineversion vorliegt. Detaillierte Beschreibungen der in diesem Beitrag vorrangig betrachteten Modelle geben MAUSER und BACH (2009), BARTHEL et al., (2005), BARTHEL et al. (2008), BARTHEL et al. (2009)

Literatur

BARTHEL, R., JANISCH, S., et al. (2008): An integrated modelling framework for simulating regional-scale actor responses to global change in the water domain. Environmental Modelling and Software, 23, 1095-1121

BARTHEL, R., ROJANSCHI, V. et al. (2005): Large-scale water resources management within the framework of GLOWA-Danube. Part A: The groundwater model. Physics and Chemistry of the Earth, 30(6-7),372-382

BARTHEL, R., Janisch, S., et al. (2010): Using the Multiactor-Approach in GLOWA-Danube to Simulate Decisions for the Water Supply Sector under Conditions of Global Climate Change. - Water Resources Management, 24(2) 239-275

GLOWA-Danube-Projekt (Hrsg.) (2010): Global Change Atlas Einzugsgebiet Obere Donau, www.glowa-danube.de/atlas.

MAUSER, W., BACH, H. (2009): PROMET - a Physical Hydrological Model to Study the Impact of Climate Change on the Water Flows of Medium Sized Mountain Watersheds. Journal of Hydrology, 376(3-4), 362-377