Bild von Institut mit Institutslogo
homeicon uni sucheicon suche siteicon sitemap kontakticon kontakt
unilogo Universität Stuttgart
Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung - IWS

Abstract

 
   

"CKW-Schadensherde: Möglichkeiten und Beispiele der thermischen In-situ-Sanierung mit Dampf-Luft-Injektion "

Beim Einsatz thermischer In-situ-Sanierungsverfahren werden organische Schadstoffe aus Boden und Grundwasser über Verdampfung gasförmig entfernt. Bei der Dampf-Luft-Injektion (DLI) wird hierzu ein Sattdampf-Luft-Gemisch injiziert. Der Dampf dient als Wärmeträger, die verdampften Schadstoffe werden von der injizierten Luft in die ungesättigte Zone ausgetragen und dort über die Bodenluft abgesaugt. Das Sanierungsprinzip, die Anwendungsmöglichkeiten und -grenzen werden vorgestellt und anhand erfolgreicher Beispiele verdeutlicht.