Fehleridentifizierung in Wasserversorgungsnetzwerken

Projektbeschreibung

Wasser ist eine notwendige Ressource für den täglichen Bedarf unserer Gesellschaft. Wasserleitungssysteme versorgen zahlreichen Nutzer. Aber diese Systeme sind kompliziert, räumlich verteilt und können nicht völlig überwacht werden. Wasserversorgungsnetzwerke sind anfällig für Fehler, die Wasserverluste erzeugen können. Die Identifizierung von Fehlern ist eine schwierige Aufgabe, weil die verfügbaren Methoden begrenzt sind und es keine einzelne Methode gibt, die alle relevanten verfügbaren Informationen kombiniert. 

Dieses Projekt hat zum Ziel ein zuverlässiges Tool für eine probabilistische Bewertung der Rohrleitungszustände zu entwickeln. Es soll Fehler zuversichtlich lokalisieren und die Schwierigkeiten unter unvollständiger Information einschätzen. Daher wird Das Bayes`sche Prinzip benutzt, um den Informationsmangel zu überwinden und die Genauigkeit der Fehleridentifikation optimieren zu können. Folglich wird erwartet, bessere Entscheidungsunterstützungssysteme für Wasserversorgungsnetzwerke zu entwickeln und die Trinkwasserverluste zu vermindern.


Mehr Info
Mitarbeiter Gözde Köse     
Leiter Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nowak Partner  
Dauer 10/2017 - 09/2020 Finanzierung German Academic Exchange Service (DAAD)

 

Zum Seitenanfang