Robuste Ausbauplanung von Wasserkraft und Energiespeicher

Projektbeschreibung

Um schwankende Erneuerbare Energieträger (Photovoltaik, Wind, Laufwasserkraft) in Energiesystemen zu integrieren, werden Speichertechnologien benötigt, um die durch Wetter bedingten Fluktuationen und Unsicherheiten auszugleichen. Es gibt viele verschiedene Speicherarten (Pump-, Druckluft-, Batterie-, und Wasserstoffspeicher, Stauseen,…). Diese unterscheiden sich deutlich in ihrer Investitionskosten für Leistung und Energie, Lebensdauer, Lagerungsverlusten, Effizienz und Reaktionszeiten. Bis heute ist die optimale Kombination zwischen diesen noch unbekannt, wenn die verschiedenen Dienstleistungen berücksichtigt werden.

Daher ist die Fragestellung: welcher Speichermix besitzt die niedrigsten Betriebs- und Investitionskosten und bietet die höchste Zuverlässigkeit, wenn schwankende Energieträger mit erheblicher Unsicherheit im Spiel sind? In diesem Projekt wird eine Methodik entwickelt, um eine in diesem Sinn optimalen Speichermix mit Schwerpunkt Wasserkraft und Wasserspeicher zu finden. Es werden vor allem zwei Herausforderungen angegangen: die Modellierung von Speichersystemen in stochastischer Optimierung und die Verringerung der Lösungszeiten bei Berechnung großer Systeme. 

Der Ansatz wird zu einer transparenten Entscheidungsunterstützung in Energiebehörden beitragen, um unterschiedliche Energiepolitiken zu untersuchen. 


Mehr Info
Mitarbeiter Jannik Haas     
Leiter Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nowak Partner Prof. Rodrigo Palma, Universidad de Chile (Chile)
Dauer 08/2015 - 07/2018 Finanzierung Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD)

 

Zum Seitenanfang