Bild von Institut mit Institutslogo
homeicon uni sucheicon suche siteicon sitemap kontakticon kontakt
unilogo Universität Stuttgart
Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung - IWS

Forschung: Lehrstuhl für Hydrologie und Geohydrologie

englishicon Druckansicht
 
Erarbeitung von Grundlagen zur Bewertung der Auswirkungen des globalen Wandels auf den Wasserhaushalt
Projektleiter:Prof. Dr. rer.nat. Dr.-Ing. András Bárdossy
Wissenschaftliche Mitarbeiter:Dr.-Ing. Takayuki Sugimoto, M.Sc.
Projektdauer:1.6.2009 - 31.3.2012
Projektpartner:The Global Runoff Data Center(GRDC) in BfG
Publikationen: Link

Zusammenfassung:

Globaler Klimawandel hat möglicherweise Auswirkungen auf den Wasserhaushalt von Flussgebieten weltweit. Um eine Grundlage für die Bewertung künftiger Entwicklungen zu erlangen ist eine wissenschaftliche Untersuchung von bisher gemessenen Daten und weitere Entwicklung ihrer Methodologie notwendig. Die Zielsetzung der Forschung ist, die statistische Methodenlehre zu entwickeln, um hydrologische Eigenschaften zu ermitteln, die für die unterschiedlichen Einzugsgebiete übertragbar ist. Das Global Runoff Data Cente der BfG vereinigt seit 1988 die weltweit größte Sammlung von Abflussdaten aller Kontinente. Bisher gibt es keine umfassende Beschreibung der Entwicklung hydrologischer Regime in Deutschland. Dabei erlauben Vergleiche zwischen weitgehend naturbelassenen Einzugsgebieten und solchen, deren Wasserhaushalt durch menschliche Aktivitäten überprägt ist, eine fundierter Bewertung der kausalen Zusammenhänge von Bewirtschaftungsmaßnahmen struktureller Art, Landnutzungsänderungen, veränderten Antriebskräften (meteorologische Parameter) und des hydrologischen Regimes und damit letztendlich der Wasserbilanz.