Forschung

Unsere Schwerpunkte, Projekte und Themen

Die Forschungstätigkeit des Instituts für Wasser- und Umweltsystemmodellierung (IWS) umfasst ein breites Spektrum von Fragen der Grundlagenforschung und Aufgaben der angewandten Forschung. Die Grundlagenforschung wird insbesondere durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt und von verschiedenen Forschungsträgern gefördert (BMBF, EU, Land Baden-Württemberg). Die angewandte Forschung ist vorwiegend in Verbindung mit der Bearbeitung von Aufgaben im Auftrag von staatlichen Institutionen, Zweckverbänden, Ingenieurbüros oder Baufirmen zu sehen. Hierbei handelt es sich um Feldmessungen sowie numerische oder experimentelle Modelluntersuchungen für die wasserbauliche Praxis, die der Planung, dem Entwurf und dem Betrieb hydraulischer Anlagen gewidmet sind.

Angestrebt werden ein ausgewogenes Verhältnis zwischen grundlagenorientierter und angewandter Forschung, sowie der ständige direkte Erfahrungsaustausch zwischen Forschung und Praxis.

Das Institut ist korporatives Mitglied der International Association for Hydraulic Research (IAHR), der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA), sowie des Deutschen Talsperrenkomitees (DTK), des Nationalkomitees der International Comission on Large Dams (ICOLD). Außerdem sind die am Institut tätigen Wissenschaftler in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien aktiv tätig, z. B. DWA-Ausschüssen und DWA-Arbeitsgruppen, dem DFG-Sekretariat Wasserforschung oder dem Altlastenforum.
Das Instituts für Wasser- und Umweltsystemmodellierung ist Gründungspartner des Wasserforschungszentrum Stuttgart.