TrinkXtrem: Anpassungsstrategien der öffentlichen Trinkwasserversorgung an Extremereignisse

Teilprojekt 8 gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektbeschreibung

Hydrologische Extremereignisse stellen die öffentliche Trinkwasserversorgung vor zunehmende Herausforderungen. Vor dem Hintergrund der Klimaprojektionen bis 2100 besteht ein erheblicher Handlungsdruck zur Sicherung der Trinkwasserversorgung. Forschungsbedarf besteht beispielsweise bei der besseren Vorhersage von Extremereignissen hinsichtlich deren Auswirkungen auf das Rohwasserdargebot. Am Beispiel eines vorhandenen numerischen Grundwassermodells soll dessen Vorhersagefähigkeit (Prädiktivität) mittels Datenanalyse, Kalibrierung und Datenassimilation verbessert werden. Zukünftig sollen kontinuierlich reale Messwerte in das Modell assimiliert werden, um dieses fortlaufend anzupassen. Das Ziel ist es, dass das numerische Grundwassermodell die Realität genauer abbildet und daraus eine verbesserte Grundlage für das Management der Rohwasserressource resultiert.

Leiter

Prof. Dr.-Ing. Rainer Helmig
apl. Prof. Dr.-Ing. Holger Class

Bearbeiter

Tim Jupe (M.Sc.)

Laufzeit

02/2022 - 01/2025

Partner

TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser (Projektkoordinator)
Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen
Harzwasserwerke GmbH
Ingenieurgesellschaft Prof. Kobus und Partner GmbH
IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung gGmbH
MOcons GmbH & Co. KG
Technische Universität Clausthal
Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH
Zweckverband Landeswasserversorgung

Finanzierung

Das Verbundprojekt "TrinkXtrem"

In dem BMBF-Forschungsprojekt TrinkXtrem kooperieren Wasserversorgungsunternehmen aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands mit Forschungseinrichtungen, um das Management der Trinkwasserversorgung in Deutschland an klimatische Extremereignisse wie Dürren oder Starkregen anzupassen. Ziel ist es, wissenschaftlich fundiert und vorausschauend auf hydrologische Sondersituationen zu reagieren. Entwickelt werden Vorsorgekonzepte sowie methodische und digitale Werkzeuge. Deren exemplarische Umsetzung erfolgt anschließend in repräsentativen Modellregionen. Das Projektkonsortium besteht aus zehn Partnern und fünf assoziierten Partnern.

BMBF-Forschungsprojekt TrinkXtrem: Zentrale Homepage

Kontakt

Dieses Bild zeigt Rainer Helmig

Rainer Helmig

Prof. Dr.-Ing.

Leiter

Dieses Bild zeigt Holger Class

Holger Class

apl. Prof. Dr.-Ing.

Stellvertreter des Lehrstuhlinhabers

Dieses Bild zeigt Tim Jupe

Tim Jupe

M. Sc.

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang