Springer-Buch:

31. Juli 2020 /

Neue Buchpublikation von Dirk Scheer, Holger Class und Bernd Flemisch

Wir gratulieren Dirk Scheer, Holger Class und Bernd Flemisch zur Buchpublikation “Subsurface Environmental Modelling Between Science and Policy” (erschienen im Springer Verlag)
[Bild: Springer Verlag / Foto SFB 1313]

Neue Buchpublikation von Dirk Scheer* vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (Karlsruher Institut für Technologie KIT) und der beiden LH2-Professoren Holger Class und Bernd Flemisch. Das Buch mit dem Titel “Subsurface Environmental Modelling Between Science and Policy” erschien im Springer Verlag in der Kategorie “Earth Sciences” und in der Buchserie “Advances in Geophysical and Environmental Mechanics and Mathematics”.  Prof. Holger Steeb vom Institut für Angewandte Mechanik der Universität Stuttgart wird Herausgeber ebendieser Buchserie sein.

Abstract

This book provides a broad overview of essential features of subsurface environmental modelling at the science-policy interface, offering insights into the potential challenges in the field of subsurface flow and transport, as well as the corresponding computational modelling and its impact on the area of policy- and decision-making. The book is divided into two parts: Part I presents models, methods and software at the science-policy interface. Building on this, Part II illustrates the specifications using detailed case studies of subsurface environmental modelling. It also includes a systematic research overview and discusses the anthropogenic use of the subsurface, with a particular focus on energy-related technologies, such as carbon sequestration, geothermal technologies, fluid and energy storage, nuclear waste disposal, and unconventional oil and gas recovery.

Hintergrundinformationen zum Buch

Die Anfänge des Buches lassen sich bis ins Jahr 2008 zurückverfolgen, denn Ende 2008 trafen sich die Forscher*innen zum ersten Mal im Rahmen des Exzellenzclusters für Simulationstechnik (SimTech) an der Universität Stuttgart. Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Cluster SimTech bot Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Fakultäten die Möglichkeit, interdisziplinäre Forschung auf dem Gebiet der Computersimulation aus ihren unterschiedlichen Perspektiven der Ingenieur-, Natur- und Sozialwissenschaften zu betreiben. Die Forscher*innen konzentrierten sich auf Fragen des natürlichen Untergrunds, dessen Modellierung und dessen wissenschaftspolitischen Auswirkungen und führten mehrere Forschungsprojekte durch. Einer der Schwerpunkte lag insbesondere auf der Erforschung des Potenzials und der Herausforderungen für die Modellierung des Untergrunds an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik. Solche interdisziplinären Kooperationen ermöglichen es, Forschungsthemen über das eigene Forschungsfeld hinaus zu diskutieren und sowohl die "anderen" Disziplinen als auch die "Eigene" besser zu verstehen.

----------

* Dirk Scheer arbeitete zu Beginn von SimTech (2008) in der Arbeitsgruppe von Prof. Ortwin Renn, der von 1994 bis 2016 die Abteilung für Technik- und Umweltsoziologie am Institut für Sozialwissenschaften leitete.

Zum Seitenanfang