15.11.

15. November 2002, 14:00 Uhr

Energiesparende Elektrolyseverfahren mit porösen Gasdiffusionselektroden zur Herstellung von Chlor

Seminarvortrag

Zeit
15. November 2002, 14:00 Uhr

Chlor ist eine der wichtigsten Grundchemikalien mit einer jährlichen weltweiten Produktionskapazität von 75 Mio. Tonnen, die durch sehr energieintensive Elektrolyseverfahren hergestellt wird. Der größte Teil der Chlorkapazität basiert auf der Chlor-Alkali-Elektrolyse, ein wachsender Anteil wird durch Recycling von Chlor mithilfe der Elektrolyse von Chlorwasserstoff gewonnen. Ein neuer Ansatz zur Verringerung des hohen Energiebedarfs besteht in der Vermeidung des Koppelprodukts Wasserstoff durch Verwendung von porösen Gasdiffusionselektroden für die Sauerstoffreduktion an der Kathode. Im Vortrag wird der Stand der aktuellen Entwicklungen bei der Herstellung von Elektroden und der technischen Umsetzung der Verfahren dargestellt. Eine besondere Herausforderung für zukünftige Forschungsarbeiten besteht in der mathematischen Modellierung der komplexen Vorgänge in den porösen Elektroden.

linktext 

IWS Uni-Stuttgart
U1.003 MML
IWS: Kontakt: Katharina Baber
Zum Seitenanfang