Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystemmodellierung

SimTech-Projekt: Kopplung von Mikro- und Makromodellen für komplexe Strömungs- und Transportprozesse in biologischen Geweben

Finanziert über das Excellencecluster "Simtech" vom 1. Juni 2009 bis zum 31. Mai 2014

Projektbeschreibung

Die Interaktion einer freien Strömung mit einem porösen Medium wird durch die Prozesse an der Grenzfläche dominiert. Transferflüsse von Masse, Energie und Impuls treiben Prozesse wie Verdunstung aus Böden, Wassermanagement in Brennstoffzellen oder Medikamententransport im Körper. Je nach Anwendung findet die Interaktion über eine Grenzfläche oder eine Grenzschicht statt. Besonders komplex sind diese gekoppelten Prozesse, wenn Gebiete mit unterschiedlichen Fließzuständen und einer unterschiedlichen Anzahl von Phasen zusammentreffen. Ein Modell zur Kopplung einer freien Strömung (eine Phase, beliebig viele Komponenten) und einem porösen Medium (zwei Phasen, beliebig viele Komponenten) wird entwickelt und dann um Tropfenbildung auf der porösen Oberfläche erweitert. So können die Transferprozesse zwischen den Gebieten aufgelöst werden.In der ersten Projektphase wird das gekoppelte Modell zur Beschreibung von Medikamententransport zwischen kapillaren Blutgefäßen und umliegendem Gewebe über die Kapillarwand verwendet. Im Folgenden wird die Tropfenbildung in Gaskanälen von Polymer-Elektrolyt-Brennstoffzellen untersucht, um das Wassermanagement zu verbessern.

Leiter

Helmig, Rainer

Bearbeiterin

Baber, Katherina

Abteilung

LH2

Zeitraum

06/2009 - 05/2014

Finanzierung

Stuttgart Research Centre for Simulation Technologyund Exzellenzcluster "Simulation Technology" (SimTech)

Kontakt

Dieses Bild zeigt Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystem- modellierung
 

Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystem- modellierung

 

Anfahrt

Pfaffenwaldring 61, 70569 Stuttgart

Zum Seitenanfang