Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystemmodellierung

NUPUS - Teilprojekt "Multi-scale modelling of two-phase two-component processes in heterogeneous porous media"

Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Internationalen Graduiertenkollegs (ITRG 1938) "Non-linearities and Upscaling in Porous Media (NUPUS)" vom 1. April 2007 bis zum 31. März 2010

Projektbeschreibung

Bei Modellierung von Strömungsprozessen in porösen Medien, und im speziellen in Lagerstätten, müssen häufig lokal komplexe physikalische Prozesse nachgebildet werden, während in weiten Teilen des Modellgebietes weit einfachere Gesetzmäßigkeiten herangezogen werden können. Ein Beispiel stellt die Injektion von flüssigem Kohlendioxid in tiefe Gesteinsformationen dar. Die Ausbreitung des injizierten Kohlendioxids und seine Lösung in der bereits vorher vorhandenen Wasserphase ist nur in direkter Nähe zum Bohrloch von Bedeutung, während sich die Druckerhöhung im verdrängten Wasser unter Umständen über Kilometer fortpflanzen kann. Ebenso ist die Verfügbarkeit von - für komplexe Simulationen notwendigen - detailierten Messwerten aus Kosten- oder Machbarkeitsgründen in der Regel nur lokal gegeben. In einem Modell, das komplexe physikalische Prozesse im gesamten betrachteten Gebiet darstellt wird daher unnötig viel Rechenleistung verbraucht, was wiederum die Größe handhabbarer Gebiete einschränkt.

Um diesem Problemen zu begegnen wird ein Multiphysics Modell entwickelt, das die lokale Genauigkeit komplexer Simulationen mit der Effizienz einfacher Modelle vereint.

Leitung

Helmig, Rainer

Bearbeiter

Fritz, Jochen

Abteilung

LH2

Laufzeit

04/2007 - 03/2010

Finanzierung

Internationales Graduiertenkolleg NUPUS / Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Partner

Prof. Dr. ir. Dr. E. h. Majid Hassanizadeh, University of Utrecht, NL

Zum Seitenanfang