Laborversuche zur Untersuchung des räumlichen und zeitlichen Verhaltens von Kolmationsprozessen

Laufzeit: 01.11.2016 bis 30.10.2019
Abteilung: LWW, VA

Inhalt

Kolmation beschreibt die Infiltration und Akkumulation von anorganischen und organischen Feinsedimenten in das Kieslückensystem von Fließgewässer und ist als ein äußerst komplexer Prozess zu verstehen, der sowohl eine hohe räumliche als auch eine zeitliche Variabilität aufweist. Des Weiteren sind zahlreiche physikalische, chemische und biologische Faktoren und deren Interaktionen involviert. Obwohl bereits mehrere Studien zur Infiltration und Akkumulation im Labor und Feld durchgeführt wurden, existieren immer noch essentielle Wissenslücken bezüglich einer adäquaten und exakten Beschreibung der einzelnen beteiligten Prozesse sowie deren Interaktionen. Daher sind experimentelle Versuche zur Grundlagenforschung der Kolmation notwendig, um das Systemverständnis zu erweitern.
Der Fokus dieser Forschungsarbeit befasst sich mit der Planung, Durchführung und Analyse von Laborexperimenten um einzelne an der Kolmation beteiligte Prozesse zu untersuchen. Insbesondere der zeitliche Verlauf der Kolmationsentwicklung stellt einen Schwerpunkt der Arbeit dar, welcher mittels einer neuen und zerstörungsfreien Methode zur Messung von vertikal aufgelösten Infiltrationsmassen untersucht wird. Ziel der Arbeit und des experimentellen Versuchsprogramm ist einen bisher einzigarten Datensatz zu generieren und zu analysieren, um somit Korrelationen zwischen den beteiligten Parametern abzuleiten.

Leiterin

Silke Wieprecht

Stellvertreter

Markus Noack
Stefan Haun

Bearbeiter

Mohammad Assem Mayar

Abteilung

LWW, VA

Zeitraum

Von: 01.11.2016

Bis: 30.10.2019

Finanzen

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

 

Anfahrt

Pfaffenwaldring 61, 70569 Stuttgart

Zum Seitenanfang