Wasserbauliche Modellversuche zur Steuerung eines Hochwasserrückhaltebeckens im Remstal

Forschungsschwerpunkt: MMM - Monitoren, Messen und Modellieren, Hydromorphologie

Wasserbauliche Modellversuche zur Steuerung eines Hochwasserrückhaltebeckens im Remstal

Laufzeit: 01.01.2019
Abteilung: LWW, VA

Wasserbauliche Modellversuche zur Steuerung eines Hochwasserrückhaltebeckens im Remstal

Inhalt

Der Wasserverband Rems hat das Ziel im Remstal einen 100-jährlichen Hochwasserschutz unter Berücksichtigung eines gewässerökologischen Konzeptes zu gewährleisten. Dabei ist ein Hochwasserückhaltebecken (HRB) bei Urbach/Schorndorf geplant, um die Abflussmenge der Rems bei Hochwasser zu regulieren. Zwischen 2014 und 2016 wurde am IWS ein physikalischer Modellversuch durchgeführt um die Abflussganglinien für unterschiedliche Betriebszustände zu bestimmen.

Um die terrestrische Durchgängigkeit für Landwandler zu gewährleisten, wird die Wehranlage um eine Berme ergänzt. Dies führt zu einer Verringerung der Durchflussfläche der beiden äußeren Wehrfelder des HRBs. Im Rahmen dieser Studie wird anhand von experimentellen und numerischen Modellen untersucht, inwieweit sich diese Maßnahmen in verschieden Hochwasserfällen auswirken. Dabei werden die Kennlinien für die Durchlassbauwerke ermittelt, um die Steuerung des Hochwasserrückhaltebeckens im praktischen Betrieb zu optimieren.

Leiter

Stellvertreterin

Bearbeiter

Benedikt Mester
Gerhard Schmid

Abteilung

Zeitraum

Von: 01.01.2019

Finanzen

Wasserverband Rems

 

Anfahrt

Pfaffenwaldring 61, 70569 Stuttgart

Zum Seitenanfang