Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystemmodellierung

BMBF-DFG-Projekt BodenseeOnline: Ein Informationssystem zur Vorhersage der Hydrodynamik und der Wasserqualität von Seen am Beispiel des Bodensees

Finanziert vom 1. April 2005 bis zum 30. Oktober 2008 durch das BMBF und die DFG

Projektbeschreibung

Der Bodensee ist einer der größten Seen Mitteleuropas und Südwestdeutschlands wichtigster Trinkwasserspeicher. Außerdem ist der See Vorfluter für zahlreiche Kläranlagen. Das Forschungsprojekt BodenseeOnline dient der Verbesserung des Wasserqualitätsmanagementsim Bodensee. Ziel ist es, ein Entscheidungs-Unterstützungs-System zu entwickeln, das die aktuellen dreidimensionalen Geschwindigkeitsfelder und Wasserqualitätsverhältnisse darstellt. Die Aufgabe des Online Informationssystems besteht in der Beschreibung, Quantifizierung und Prognose von Auswirkungen anthropogener Eingriffe anhand von numerischen Modellen. Dazu wird ein vom Centre of Water Research an der University of Western Australia entwickeltes gekoppeltes Modellsystem zur Simulation der Hydrodynamik und Wasserqualität verwendet. Es besteht aus dem hydrodynamischen FDM-Modell ELCOM, das auf einem dreidimensionalen Euler-Gitter Strömung und Transport berechnet, und dem biogeochemischen Modell CAEDYM.Dieses System wird unter Verwendung von empirischen Daten aus verschiedenen Messkampagnen angepasst und validiert.

Leiter

Kobus, Helmut

Stellvertreter

Bearbeiter

Eder, Magdalena

Abteilung

LH2

Zeitraum

Von: 01.04.2005

Bis: 30.10.2008

Website

Homepage

Finanzen

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Partner

Ingenieurgesellschaft Prof. Kobus und Partner GmbH (kup): Datenbank und Online Modell

Institut für Kernenergetik und Energiesysteme, Universität Stuttgart (IKE): Modellierung 1:Simulationsplattform und Bereitstellung Meteorologischer Randbedingungen

Institut für Wasserbau, Universität Stuttgart (IWS): Modellierung 2: Hydrodynamik undTransport von Wasserinhaltsstoffen

Limnologisches Institut, Universität Konstanz (ILK): Modellierung 3: Biologie, Chemieund Sediment

ArbeitsgemeinschaftWasserwerke Bodensee-Rhein (AWBR): AnwendungsbezogeneFragestellungen aus Sicht der Wasserversorgungsunternehmen

Zum Seitenanfang